Logo
0  Artikel im Warenkorb Warenwert: 0,00 € Zur Kasse
Los

Rezepte

Kalbsinvolitini mit Feinschmeckerfüllung

Kalbs-Involtini mit Feinschmeckerfüllung

| Keine Kommentare

Kalbs-Involtini, also italienische Rouladen, sind immer eine leckere Sache. Ich habe meinen Involtini eine ganz besondere Füllung gegönnt: Kalbsbrät, Schinken, Mozzarella, Steinpilze und Basilikum. Hier mein Rezept:

Zutaten für 4 Portionen

4 dünne Kalbsschnitzel
100g Kalbsbrät
4 Scheiben gekochten Schinken
einige getrocknete Steinpilze
1 kleiner Büffel-Mozzarella
3 Stiele frischer Basilikum
Salz, Pfeffer, etwas Olivenöl
Zahnstocher

1 kleine Schalotte
Je einen Schluck Weißwein und trockener Wermut
100ml Kalbsfond
100ml Sahne
1 Teel. Speisestärke

Zubereitung

Die getrockneten Steinpilze mit heißem Wasser übergießen und ca. 15 Minuten quellen lassen. Durch ein Sieb geben und das Einweichwasser dabei auffangen. Die Kalbsschnitzel flach klopfen und auf der Innenseite etwas salzen und pfeffern. Danach dünn mit dem Kalbsbrät bestreichen. Jeweils mit einer Scheibe gekochten Schinken, einigen getrockneten Steinpilzen, ganz dünn geschnittenem Mozzarella und einigen Basilikumblättchen belegen. Einrollen und mit je drei Zahnstochern fixieren.

Die Kalbsröllchen nun in einer großen Pfanne in etwas Olivenöl anbraten. Die Schalotte fein würfeln. Die Kalbsröllchen aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. In derselben Pfanne die Schalottenwürfel in etwas Olivenöl anschwitzen und Wein sowie Wermut ablöschen. Die Flüssigkeit nun komplett einkochen lassen. Danach mit dem Kalbsfond der Sahne und ca. 2-3 Essl. des Steinpilz-Einweichwassers aufgießen. Nun die Kalbsröllchen wieder in die Pfanne legen. Mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze ca. 15-20 Minuten leicht köcheln lassen bis die Kalbs-Involtini gar sind. Zum Schluss die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und leicht mit der in etwas Wasser aufgelösten Speisestärke binden. Nun kann serviert werden. Bei uns gab es grüne Bohnen als Beilage. Diese hatte ich blanchiert, abgeschreckt und in etwas Butter angebraten, salzen, pfeffern, fertig.

- See more at: http://neue-ess-klasse.de/2012/07/30/kalbs-involtini-mit-feinschmeckerfuellung/#sthash.czfJuJ57.dpuf
Kalbs-Involtini, also italienische Rouladen, sind immer eine leckere Sache. Ich habe meinen Involtini eine ganz besondere Füllung gegönnt: Kalbsbrät, Schinken, Mozzarella, Steinpilze und Basilikum. Hier mein Rezept: - See more at: http://neue-ess-klasse.de/2012/07/30/kalbs-involtini-mit-feinschmeckerfuellung/#sthash.czfJuJ57.dpuf
Kalbs-Involtini, also italienische Rouladen, sind immer eine leckere Sache. Ich habe meinen Involtini eine ganz besondere Füllung gegönnt: Kalbsbrät, Schinken, Mozzarella, Steinpilze und Basilikum. Hier mein Rezept: - See more at: http://neue-ess-klasse.de/2012/07/30/kalbs-involtini-mit-feinschmeckerfuellung/#sthash.czfJuJ57.dpuf
Kalbs-Involtini, also italienische Rouladen, sind immer eine leckere Sache. Ich habe meinen Involtini eine ganz besondere Füllung gegönnt: Kalbsbrät, Schinken, Mozzarella, Steinpilze und Basilikum. Hier mein Rezept: - See more at: http://neue-ess-klasse.de/2012/07/30/kalbs-involtini-mit-feinschmeckerfuellung/#sthash.czfJuJ57.dpuf
Kalbs-Involtini, also italienische Rouladen, sind immer eine leckere Sache. Ich habe meinen Involtini eine ganz besondere Füllung gegönnt: Kalbsbrät, Schinken, Mozzarella, Steinpilze und Basilikum. Hier mein Rezept: - See more at: http://neue-ess-klasse.de/2012/07/30/kalbs-involtini-mit-feinschmeckerfuellung/#sthash.czfJuJ57.dpuf
Kalbs-Involtini, also italienische Rouladen, sind immer eine leckere Sache. Ich habe meinen Involtini eine ganz besondere Füllung gegönnt: Kalbsbrät, Schinken, Mozzarella, Steinpilze und Basilikum. Hier mein Rezept: - See more at: http://neue-ess-klasse.de/2012/07/30/kalbs-involtini-mit-feinschmeckerfuellung/#sthash.czfJuJ57.dpuf
Kalbs-Involtini, also italienische Rouladen, sind immer eine leckere Sache. Ich habe meinen Involtini eine ganz besondere Füllung gegönnt: Kalbsbrät, Schinken, Mozzarella, Steinpilze und Basilikum. Hier mein Rezept: - See more at: http://neue-ess-klasse.de/2012/07/30/kalbs-involtini-mit-feinschmeckerfuellung/#sthash.czfJuJ57.dpuf
Kalbsinvolitini mit Feinschmeckerfüllung

Kalbs-Involtini mit Feinschmeckerfüllung

| Keine Kommentare

Kalbs-Involtini, also italienische Rouladen, sind immer eine leckere Sache. Ich habe meinen Involtini eine ganz besondere Füllung gegönnt: Kalbsbrät, Schinken, Mozzarella, Steinpilze und Basilikum. Hier mein Rezept:

Zutaten für 4 Portionen

4 dünne Kalbsschnitzel
100g Kalbsbrät
4 Scheiben gekochten Schinken
einige getrocknete Steinpilze
1 kleiner Büffel-Mozzarella
3 Stiele frischer Basilikum
Salz, Pfeffer, etwas Olivenöl
Zahnstocher

1 kleine Schalotte
Je einen Schluck Weißwein und trockener Wermut
100ml Kalbsfond
100ml Sahne
1 Teel. Speisestärke

Zubereitung

Die getrockneten Steinpilze mit heißem Wasser übergießen und ca. 15 Minuten quellen lassen. Durch ein Sieb geben und das Einweichwasser dabei auffangen. Die Kalbsschnitzel flach klopfen und auf der Innenseite etwas salzen und pfeffern. Danach dünn mit dem Kalbsbrät bestreichen. Jeweils mit einer Scheibe gekochten Schinken, einigen getrockneten Steinpilzen, ganz dünn geschnittenem Mozzarella und einigen Basilikumblättchen belegen. Einrollen und mit je drei Zahnstochern fixieren.

Die Kalbsröllchen nun in einer großen Pfanne in etwas Olivenöl anbraten. Die Schalotte fein würfeln. Die Kalbsröllchen aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. In derselben Pfanne die Schalottenwürfel in etwas Olivenöl anschwitzen und Wein sowie Wermut ablöschen. Die Flüssigkeit nun komplett einkochen lassen. Danach mit dem Kalbsfond der Sahne und ca. 2-3 Essl. des Steinpilz-Einweichwassers aufgießen. Nun die Kalbsröllchen wieder in die Pfanne legen. Mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze ca. 15-20 Minuten leicht köcheln lassen bis die Kalbs-Involtini gar sind. Zum Schluss die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und leicht mit der in etwas Wasser aufgelösten Speisestärke binden. Nun kann serviert werden. Bei uns gab es grüne Bohnen als Beilage. Diese hatte ich blanchiert, abgeschreckt und in etwas Butter angebraten, salzen, pfeffern, fertig.

- See more at: http://neue-ess-klasse.de/2012/07/30/kalbs-involtini-mit-feinschmeckerfuellung/#sthash.czfJuJ57.dpuf
Kalbs-Involtini, also italienische Rouladen, sind immer eine leckere Sache. Ich habe meinen Involtini eine ganz besondere Füllung gegönnt: Kalbsbrät, Schinken, Mozzarella, Steinpilze und Basilikum. Hier mein Rezept: - See more at: http://neue-ess-klasse.de/2012/07/30/kalbs-involtini-mit-feinschmeckerfuellung/#sthash.czfJuJ57.dpuf

April/Mai 2017 - Rezept

 

Lammkeulensteaks mit „Schafskäsepäckchen“

Zutaten:

    4  Bio Lammkeulensteaks

    1  Bd.Bio Petersilie

    1  Bio-Zitrone

120  ml Bio-Olivenöl

    2  Bio-Zucchini

  70  g getrocknete Bio Tomaten in Öl

  50  g Bio Haselnüsse, geröstet

200  g cremiger Bio-Schafskäse

 

Zubereitung:

  • Petersilie waschen und die Blätter abzupfen. Die Petersilie hacken und mit dem Zitronenabrieb, Salz und 100 ml Olivenöl pürieren. Alles in ein sehr feines Sieb geben und passieren.
  • Zucchini längs mit dem Sparschäler in hauchfeine Scheiben schneiden und die Trocken-Tomaten fein würfeln. Haselnüsse grob hacken.
  • Schafskäse und Tomaten verrühren und in 8 Portionen teilen. Danach in den gehackten Haselnüssen wälzen.
  • Jeweils 4-5 Zucchinischeiben überlappend auf ein Arbeitsbrett legen. Je eine Schafskäseportion in die Mitte legen und mit den Zucchinischeiben einschlagen.
  • Restliches Olivenöl erhitzen und die „Zucchinipäckchen“ darin rundum 3-5 Minuten braten.
    Lammkeulensteaks 6-8 Minuten von beiden Seiten in der heißen Pfanne anbraten und anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Steaks mit den „Zucchinipäckchen“ anrichten. Etwas Olivenöl über die Steaks und Zucchinibeilage träufeln und servieren.

 

Guten Appetit!


März 2017 - Rezept

Als Variante können Sie 20 min vor dem Servieren noch rote Paprikastreifen hinzufügen und mitgaren.

Guten Appetit!


Februar 2017 - Rezept

 

 

Als Fleischeinlage empfehle ich Ihnen Galloway-Wokfleisch und Hähnchenbrustfilet.

 

Guten Appetit!

 


Januar 2017 - Rezept

 

Roastbeef bei Niedertemperatur gebacken

Zutaten:

  • 1.5 kg   Roastbeef  
  • 4 EL   Öl  
  •     Salz 
  •     schwarzer Pfeffer

 

 

ZUBEREITUNG:

Fleisch:

2 Esslöffel Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Fleisch darin rundherum kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und auf das Grillrost des Backofens legen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 80 °C/ Umluft) ca. 4 Stunden ( Fleischinnentemperatur ca. 58-60°) garen.

Bratkartoffeln, gebratenen grünen Spargel und Remoulade dazureichen.

Guten Appetit!


Dezember 2016 - Rezept


November 2016 - Rezept


Oktober 2016 - Rezept

 

Bohnen Rindfleisch Eintopf

Zutaten:

Für 5-6 Personen, Kochzeit: 2-2 1/2 Stunden

1 kg Rindfleisch (Braten)

2 EL  Öl (hocherhitzbar)

1 gr. Zwiebel, feingehackt

2 Knoblauchzehen, feingehackt

1/2 Tasse gehackte Sellerie

1 mittelgroße Karotte, in Scheiben geschnitten

1 Tasse enthäutete, gehackte Tomaten

1/4 Tasse Tomatenmark

1/4 Tasse trockener Rotwein

1 Tasse Wasser3 Nelken

1 Lorbeerblatt

1/4 Tasse gehackte Petersilie

Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

1TL Agarvendicksaft, oder Zucker

500g sehr junge dicke weiße und dicke grüne Bohnen

 

Zubereitung:


August 2016 - Rezept


Juli 2016 - Rezept


Juni 2016 - Rezept


Mai 2016 - Rezept

Rindfleischsalat asiatisch:

Zutaten:

4 Portionen

  • 1 Salatgurke
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 1 Bund Koriandergrün,
  • 1 Paket Sprossen (nach belieben)
  • 4 EL geröstetes Sesamöl
  • 4 EL Limonensaft
  • 400g Minutensteak
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Msp. Chili
  • Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

Die Gurke in dünne Scheiben hobeln. Frühlingszwiebeln waschen und schräg in schmale Ringe schneiden. Den Koriander waschen, abzupfen, grob hacken und die Hälfte davon mit den Frühlingszwiebeln auf der Gurke verteilen.

Zwei Esslöffel Sesamöl mit der Hälfte des Limonensaftes, Salz und Pfeffer gut verrühren und darüberträufeln. Kurz ziehen lassen.

Die Steaks in heißem Öl beidseitig ca.1/2-1min. braten, so dass sie innen medium sind.

Das restliche Sesamöl mit Sojasauce und dem übrigen Limonensaft verrühren. Den Knoblauch pressen und dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Chili würzen. Das etwas abgekühlte Fleisch schräg in dünne Scheiben schneiden und fächerartig auf der Gurke anrichten. Mit der Sauce beträufeln und mit dem restlichen Koriander und Sprossen garnieren.

 


April 2016 - Rezept

 

 

 


März 2016 - Rezept

 

Ungarisches Paprika Gulasch:

 

Zutaten (6 Personen)

  • 2kg Rindergulasch
  • 800g Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 rote und 2 gelbe Paprikaschoten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Paprikapulver, geräuchert
  • 1 EL Paprikapulver, edelsüß
  • 1/2 EL Paprikapulver, rosenscharf
  • 1/2 TL Chili
  • 6 Lorbeerblätter
  • 1/3 ltr. trockener Rotwein
  • 1/3 ltr. Rinderfond
  • Salz, Pfeffer
  • Öl, hocherhitzbar
  • Petersilie
  • Mehl zur Fleischbestäubung

 

Zubereitung

  • Das Fleisch trocken tupfen und mit Mehl bestäuben. Zwiebeln und Knoblauch in Würfel schneiden. Die Paprika in Stücke schneiden.
  • Öl in einem großen Bräter erhitzen und das Fleisch darin in zwei Durchgängen von allen Seiten scharf anbraten- herausnehmen.
  • Öl im selben Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Die Hälfte der Paprikastücke, das Tomatenmark, Chili und das gesamte Paprikapulver hinzufügen und kurz mit anbraten.
  • Dann das Fleisch zurück in den Topf geben, Lorbeerblätter hinzufügen, mit dem Wein und der Rinderbrühe ablöschen und kurz aufkochen lassen.
  • Das Gulasch bei kleinster Hitze zugedeckt etwa 3 Stunden schmoren bis das Fleisch schön zart ist.
  • Nach ca. 1,5 Stunden der Garzeit die restlichen Paprikastücke hinzufügen.
  • Abschließend mit Salz und Pfeffer würzen und zum Servieren die Petersilie grob gehackt darüber verteilen.
Als Beilagen empfehle ich Nudeln, Pellkartoffeln oder Kartoffelpüree.

Jó étvágyat!


Februar 2016 - Rezept

Orientalischer Hackbraten:

800 g       Hackfleisch, vom Rind

150 g       Aprikosen, getrocknet

2 Bund    Lauchzwiebeln

1              Zwiebel, gewürfelt

75 g         Cashewnüsse

3              Eier

50 ml       Gemüsefond

2              Chilischoten, rot , fein gehackt

1              Brötchen vom Vortag

1 EL        Sherry, trockener

3 Zehen Knoblauch, gepreßt

½ TL       Zimt

2 Msp.     Nelken, gemahlen

½ TL       Ingwer, frisch gerieben

2 TL        Honig, flüssig

                Salz

                Pfeffer

                Öl, zum Braten und Bestreichen

Zubereitung

5 von den Aprikosen in Spalten schneiden und den Rest würfeln. Den Sherry mit 50 ml warmem Wasser verrühren und die Aprikosen darin marinieren. Die Brötchen in warmem Wasser einweichen.

Die Lauchzwiebeln putzen, waschen und dann in 6 - 10 cm lange Stücke teilen. Nüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, abkühlen lassen und danach fein hacken.

Die Brötchen ausdrücken und zerkleinern. Zusammen mit Chili, Zwiebel, Knoblauch, Aprikosenwürfeln, Nüssen und den Eiern unter das Hackfleisch kneten. Mit Zimt, Nelken, Ingwer, Salz und Pfeffer würzen.

Aus der Masse dann einen länglichen Laib formen und in einen geölten Bräter legen. Mit Öl bepinseln und kreuzweise einschneiden. Mit Aprikosenspalten dekorativ belegen.

Im vorgeheizten Herd bei 200 Grad etwa 45 Minuten backen. 10 Minuten vor Ende der Garzeit Lauchzwiebeln und Brühe zufügen und mitdünsten. Hackbraten mit Honig bepinseln und fertig braten. Aus dem Ofen nehmen und mit einer Mischung aus gutem Bio-Tomatenpüree, Honig, Salz und Chili bestreichen.

Als Beilage eignen sich Reis und Salat mit Schafskäse.

Guten Appetit!


November 2015 - Rezept

Fruchtig gefüllte Ente

Zutaten für 4 Personen:
 
1 küchenfertige Ente (à ca. 3,5 kg)
700 g Schalotten
200 g Walnusskerne
2 Apfel (säuerliche)
200 g Trockenpflaumen (kernlos)
40 g Butter
1,5 TL Zimt
3/4 TL Koriander
1 TL Salbeiblätter (getrocknet)
Pfeffer, Salz
150 g kräftiger Honig
150 ml roter Portwein
3 Lorbeerblätter
300 ml Geflügelfond
 
Zubereitung:

Den Backofen auf 200 °C (Ober/Unterhitze) vorheizen. Für die Füllung die Hälfte der Schalotten schälen und in Spalten schneiden. Walnüsse und Pflaumen grob hacken, Äpfel würfeln. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Schalottenspalten darin in ca. 4 Min. goldbraun andünsten. Dann die Pfanne vom Herd nehmen. Apfel, Nüsse und Pflaumen dazugeben, unterrühren und abkühlen lassen. Die Füllung mit Zimt, Koriander und grob gemahlenem Pfeffer würzen.

Die Ente innen und außen abspülen und trockentupfen. Die Füllung hinein geben, die Öffnung schließen (vernähen oder Rouladenspießchen). Die Ente dann salzen und pfeffern, mit der Brustseite auf das Backofengitter legen und mit der Fettpfanne darunter in den Ofen schieben. 30 Min. garen, dann die Brustseite nach oben drehen und die Ente weitere 35 Min. garen, dabei das Fleisch mehrmals mit dem austretenden Fett begießen.

Honig und Portwein verrühren. Restliche Schalotten abziehen und halbieren. Die Ente aus dem Backofen nehmen und das in der Fettpfanne angesammelte Fett bis auf ca. 3 EL abgießen ( im Kühlschrank aufbewahrt, später zum Verfeinern von Kohl verwendbar). Die Ente dann auf ein Backblech legen, die Schalotten und Lorbeerblätter herum legen, die Honig-Portwein-Mischung und den Geflügelfond angießen. Die Ente im Ofen ca. weitere 90 Min. garen, dabei evtl. mit Alufolie abdecken und immer wieder mit der Flüssigkeit aus der Fettpfanne begießen.

Dazu passen knusprig angebratene Gnocchi
oder ein cremig-würziges Kartoffel/Selleriepüree.

Mit frischen Salbeiblättern, Kumquat und Apfelhälfte dekorieren und servieren.

Guten Appetit!


Oktober 2015 - Rezept

Sauerbraten vom Galloway

Zutaten für 6-8 Portionen:

1,5 kg Galloway-Braten
 
Marinade:
1 Stange Porree, 1 Stück Sellerie, 2 Möhren, 1 Petersilienwurzel, 2 Zwiebeln, 10 Lorbeerblätter, 5 Nelken, 20 Wacholderbeeren, 1 EL schwarze Pfefferkörner, 1/4 ltr. Essig.
 
Gewürzbeutel (Verbandsmull oder Teebeutel zubinden):
1 Tl Tymian, 4 Nelken, 1 Tl. Korianderkörner, 20 Wacholderbeeren, 1 El. schwarze Pfefferkörner, 4 Lorbeerblätter, Schale von ein 1/4 Zitrone in feinen Zesten.
 
Zum Anbraten:
Salz, 4 El Öl, 30g Galloway-Bacon,
 
Zum Schmoren:
2 Möhren, 1/2 Stange Porree, 2 Zwiebeln, 1 Petersilienwurzel, 1/2 l Rotwein (mit wenig Gerbsäure), 50g kalte Butter, 1/4 l Schlagsahne.
 
Für die Marinade geputztes, grob zerteiltes Suppengrün, Zwiebeln und Gewürze mit dem Essig und etwa 1,5 ltr. Wasser in einen großen Topf geben, das Fleisch hineinlegen (es muss ganz mit Marinade bedeckt sein), abgedeckt mindestens 2 Tage kühlgestellt ziehen lassen.
 
Vorm Schmoren das Fleisch aus der Marinade nehmen und gut abtrocknen. Alle Gewürze in den Beutel geben und ihn verschließen.
Fleisch kräftig mit Salz einreiben. Öl in einem Schmortopf erhitzen, den Bacon zugeben. Fleisch darin schnell rundherum anbräunen. Gemüse zum Schmoren geputzt und grob zerteilt zugeben, ebenfalls leicht bräunen, mit 1/4 der Marinade ablöschen. Rotwein zugeben, Gewürzbeutel hineinhängen, kalte Butterstückchen auf das Fleisch setzen. Fleisch zugedeckt im vorgeheizten Backofen auf der unteren Schiene bei 225° (Umluft 200) etwa 2 Stunden schmoren. Dann mit der Sahne übergießen und noch einmal ca. 30 min schmoren.
Fleisch, Beutel und Bacon aus dem Schmorfond nehmen. Fond mit dem Pürierstab zerkleinern und anschließend noch einmal durch ein Sieb streichen: nur so wird die Soße ganz glatt! Sollte die Soße zu flüssig sein noch etwas einreduzieren.
 
Den Braten in Scheiben schneiden und mit der Soße, Kartoffelklößen und eventuell Rotkohl servieren.
 
Guten Appetit!
 

September2015 - Rezept

Roulade vom Galloway mit einer Vielzahl an Gewürzen und einer köstlichen Sauce!

 

Zutaten:

Für die Rouladen:

1.000 g  „Beefroulade“ (Oberschale) • Zwiebeln 4 • Senf 2 EL scharfer • Majoran 2 EL fein zerkleinert • Butter • Olivenöl • Salz • Pfeffer • Alufolie.

Für die Sauce • 1 kg Hackfleisch, Knochen • Suppengemüse 400 g • Tomaten 2 EL Püree • Mehl 1 EL • Rot-Port 100 ml • Weiß-Port 100 ml • Rotwein 500 ml • Rinderfond 1 l.

Zum Würzen: Knoblauch 5 Zehen• Limone 1, gerieben • scharfer Pfeffer • Nelken • Cumin • Kräuter: Majoran • Lorbeer• Thymian • Rosemarin • Petersilie •

Salz • Pfeffer •

Zubereitungszeit ca. 30 min • Kochzeit 1 h •  4-5 Personen

 

Herstellung der Rouladen:

Schneiden Sie die Zwiebeln in Streifen und braten sie in etwas Butter an. Mit Salz und Pfeffer würzen und zum Abkühlen beiseite stellen. Die Rouladen mit Senf, mit Majoran und mit den sautierten Zwiebeln bestreichen. Rollen Sie die Fleischscheiben auf, buttern die Aluminiumfolie, wickeln Sie die Rouladen hinein und braten sie in erhitztem Olivenöl in einer Pfanne ca. 2 Minuten auf jeder Seite. Tauchen Sie die Rollen (noch in Aluminiumfolie eingewickelt) in heißes Wasser bei 70 ° C und garen sie für 8 Stunden. Oder im Ofen backen.

 

Zubereitung der Sauce:

Sautieren Sie die Knochen in ein wenig Olivenöl, das Sie in einer Pfanne erhitzt haben. Das Suppengemüse hinzugeben. Fügen Sie nun das Tomatenmark zu und lassen es langsam weiter kochen. Mit Mehl bestreuen und bräunen lassen. Im Anschluss Rotwein hinzufügen und weiter kochen, bis das meiste der Flüssigkeit verdampft ist. Fügen Sie den Rinderfond hinzu  und bringen alles zum Kochen; dabei ständig rühren. Kochen Sie die Sauce für ca. 3 Stunden auf kleiner Flamme. Nehmen Sie die Sauce vom Feuer und fügen Sie Gewürze und Kräuter dazu; nicht mehr kochen. Stellen Sie sie etwa ½ Stunde zur Seite, dann mit Salz und Pfeffer würzen.

Servieren: Befreien Sie die Rouladen von der Aluminiumfolie und erhitzen Sie sie vorsichtig in der Sauce vor dem Servieren. Servieren mit frischem Gemüse der Saison und Kartoffelpüree.

 

 


Juni 2015 - Rezept

 

Gegrillte Rinder-Rippen mit  Jorker Sauce

 

Zutaten:

700-1.000 Gramm Grillrippe pro Person.

2 große Knoblauchzehen (sehr fein gehackt),  1 TL Zimt,  2 TL Meersalz,  2 TL frisch gemahlener Pfeffer

Jorker Sauce: 2 Chilischoten,  2 Zwiebeln, 2 EL Tomatenmark,  125 ml Rinderbrühe,  1 TL Oregano,  1 TL Cumin,  1 Knoblauchzehe,  2 EL Himbeeressig,  1 EL brauner Zucker, 1 TL grobes Meersalz.

Zubereitungszeit etwa zweieinhalb Stunden (ohne Brühe)

Für die benötigte (1-2 Liter) Rinderbrühe, Galloway Bio-Fond mit Weißwein auffüllen und mit etwas Suppengemüse vorher herstellen.

Zubereitung:

Alle Gewürze gut miteinander vermischen. Die Rippenstreifen mit der Gewürzmischung einreiben.  Danach auf der Seite liegend (Löffelchen) in Aluschalen schichten und mit der Rinderbrühe auffüllen, bis alles bedeckt ist. Die Aluschalen mit Alufolie gut verschließen.

Den Grill bei geschlossenem Deckel auf 175-230 Grad heizen und die Aluschale(n) mit den Rippen so in den Grill stellen, dass sie nur mit indirekter Hitze gegart werden. Nach der ersten Stunde die Rippen in den Schalen herumdrehen, gegebenenfalls noch etwas Flüssigkeit angießen und die Schalen wieder verschließen. Für eine weitere Stunde im Grill ziehen lassen.

Zubereitung der Sauce: Eine der Zwiebeln und den Knoblauch sehr fein hacken. Die Chilischoten fein hacken (je nach gewünschtem Schärfegrad). Die zweite Zwiebel in grobe Stücke schneiden, mit den restlichen Gewürzen in den Zerkleinerer geben und mit 4-5 EL Brühe zu einer Paste rühren. Die fein gehackte zweite Zwiebel in einer Pfanne mit etwas Öl glasig schwitzen, Knoblauch hinzugeben, die 2 EL Tomatenmark kurz mit anrösten, mit der Brühe ablöschen und die Würz-Paste aus dem Zerkleinerer zugeben. Danach kurz aufkochen, und weiter bei mittlerer Hitze so lange einkochen, bis es eindickt.

Die vorgegarten Rippen auf Küchenkrepp abtropfen lassen und dann die Jorker Sauce auf die Rippen streichen. Dann werden die Rippen kurz im offenen Grill auf dem Rost gegrillt, bis sie schön braun sind. Dazu wird die restliche Jorker Sauce gereicht. Köstlich!

„Goden Appetit“

 


Mai 2015 - Rezept

Tafelspitz mit Apfel-Meerrettich

Zutaten:

2 l Bouillon

1000 g Galloway-Tafelspitz

1 Gewürznelke

1 Zwiebel

1 Karotte

1/4 Sellerie

Salz, Pfefferkörner, Muskatblüte

 

Apfel-Meerrettich

2 Äpfel

40g Meerrettich

1 Bd. Petersilie

6 Minzeblätter

100g Mascarpone

100g Joghurt

Salz

 

Dekoration

Minzeblüten und Blätter

4 Apfelschalenrosen

Vorbereitung:

Zwiebel halbieren und in der Bratpfanne rösten und das Lorbeerblatt mit der Gewürznelke auf die Schnittfläche stecken.Karotte halbieren. Sellerie schälen und klein schneiden. Von den Äpfeln die Schale spiralförmig abschälen, halbieren und zu 4 Rosetten aufrollen. Petersilie und Minze hacken.

Zubereitung:

Bouillon aufkochen, den Tafelspitz und die Gewürze zugeben. Bei schwacher Temperatur unter dem Siedepunkt ca. 2 Stunden weich kochen. Nach 45 min. das Gemüse zufügen. Das Fleisch ist gar, wenn es von der eingestochenen Gabel rutscht. Für den Apfel-Meerrettich die Äpfel reiben, den geriebenen Meerrettich, Petersilie, Minze, Mascarpone und Joghurt daruntermischen und salzen.

Das Fleisch in Tranchen schneiden, anrichten und den A.-Meerrettich dazu anrichten.Mit den Rosetten, Minzeblättchen und Minzeblüten dekorieren.

 


April 2015 - Rezept

 

Osso bucco mit Knoblauch und Zitrone

Zutaten:

20g Butterfett

4 Beinscheiben

Salz, Pfeffer aus der Mühle

200ml Weißwein

200ml klaren Fond

1 Rosmarinzweig

2 El Balsam-Essig

40g Butter

Salz, Pfeffer aus der Mühle

Dekoration:

wenig Butter

2 Karotten

2 Knoblauchzehen

1 Zitrone

Rosmarin

Vorbereitung:

Die Beinscheiben am Rand mehrmals durchschneiden, damit sie sich nicht zusammenziehen. Rosmarin hacken. Karotten in kleine Würfel schneiden. Zitronenschale in feine Streifen (Zesten) schneiden.

Zubereitung:

Die Beinscheiben würzen und im Butterfett ringherum anbraten. Mit Weißwein ablöschen und den Fond zufügen. Gehackten Rosmarin beigeben und zugedeckt ca. 120 min. seicht schmoren.

Die Beinscheiben aus der Schmorflüssigkeit nehmen und zugedeckt warm stellen.

Für die Sauce die Schmorflüssigkeit auf 150ml einkochen, Balsam-Essig zufügen, mit der Butter aufschlagen und abschmecken. Für die Dekoration die Karottenwürfel in Butter und wenig Wasser weich dünsten und abschmecken. Knoblauchscheiben und Zitronenschale in Butter kurz dünsten.

Zum Anrichten die Beinscheiben auf Teller verteilen und mit der Sauce begießen. Mit Karottenwürfeln, Knoblauchscheiben, Zitronenzesten und Rosmarin dekorieren.

Beilagen: Linguine, Kartoffeln oder Baguette.

Guten Appetit!


März 2015 - Rezept

 


Februar 2015 - Rezept

Altländer Hochzeitssuppe

Zutaten:

1,5 kg Rindfleisch (Tafelspitz)
500 g Kraftknochen
3 l Wasser
80 g Butter
80 g Mehl
Salz, Ingwer, Muskatnuss
2 Eigelb
1/2 Sellerieknolle
2 Petersilienwurzeln
2 Stangen Porree
200 g Rosinen
Rosinen- oder Weißbrot
Zubereitung:

Rindfleisch mit den Knochen und Salz etwa 1,5 Std. kochen, zwischendurch die Brühe etwas abschäumen. Anschließend die Suppe durch ein Sieb geben und das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Aus Butter und Mehl eine Mehlschwitze herstellen, mit der Brühe ablöschen und aufkochen. Mit den Gewürzen abschmecken und das Fleisch in die Suppe geben. Dann die Eigelb unterziehen.

Das Gemüse klein schneiden, in Salzwasser bissfest garen und auch zur Suppe geben. Die Rosinen in heißem Wasser einweichen, ein paar Minuten ziehen lassen. Sie werden zusammen mit Rosinen- oder Weißbrot und einem Schnaps zur Suppe
gereicht.

November 2014 - Rezept

Blanquette (Ragout) an Mostsauce

6 kleine Äpfel
6 dl saurer Apfelmost
200g Fond
800 g Gulasch
1 Lorbeerblatt
2 Gewürznelken
2 EL Maizena
2 dl Rahm
  Salz, Pfeffer aus der Mühle
  Butter zum Braten
   
 

Vorbereitung

Von den Äpfeln 8 Scheiben schneiden, entkernen und beiseite legen. Die restlichen Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel scheiden. Maizena in Rahm verrühren.
 

Zubereitung

Apfelmost mit Fond aufkochen, Apfelwürfel und Gulasch zufügen und aufkochen lassen. Abschäumen. Lorbeerblatt und Gewürznelken zufügen.
Bei mässiger Hitze ca. 1Std. 30 Minuten weich sieden. Das Fleisch aus der Flüssigkeit nehmen und zugedeckt warm stellen. Nelken und Lorbeerblatt entfernen.
Rahm mit Maizena zufügen und kurz aufkochen. Die Sauce im Mixbecher fein pürieren.
Das Fleisch zurück in die Sauce geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die beiseite gelegten Apfelscheiben in Butter braten und auf der angerichteten Blanquette verteilen.

Beilage: Salzkartoffeln oder Reis.

Guten Appetit!

Oktober 2014 - Rezept

Süßscharf gebackene Hähnchenunterkeulen

Zutaten:

6 Drumsticks, 1/4 Tasse Balsamico-Essig, 1/4 Tasse Honig, 1/4Tasse brauner Zucker, 2 Esslöffel natriumarme Sojasauce, 3 Knoblauchzehen fein gehackt , 1 EL gehackten frischen Ingwer 1/2 Teelöffel frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer, Chilipuilver, 1 EL Sesam leicht geröstet,  gehackte frische Petersilie.

In einer mittelgroßen Schüssel  Balsamico-Essig, Honig , braunen Zucker, Sojasauce, Knoblauch, Ingwer, Chili und schwarzem Pfeffer verquirlen.

Gießen Sie alles in einen großen Plastikbeutel und fügen Hähnchenkeulen hinzu. Schütteln bis alles mit der Marinade bedeckt ist. Nun für 8 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank legen. Ofen vorheizen auf 200 ° C. Backblech mit Backpapier auslegen und ein Rost darüber. Nehmen Sie das Huhn aus dem Beutel separieren die Marinade in eine Schale und legen Sie die Drumsticks auf das Rost. Backen Sie die Drumsticks auf dem mittleren Rost für 25 Minuten. Während die Keulen backen, geben Sie die übrig gebliebene Marinade in einen kleinen Topf . Bringen Sie die Marinade zum Kochen, dann reduzieren Sie die Temperatur zu einem langsamen köcheln für etwa 15 Minuten und rühren bis sie eingedickt ist.

Nach den ersten 25 Minuten backen, die Drumsticks aus dem Ofen nehmen und mit der eingedickten Marinade bepinseln. Zurück in den Ofen und für 10 Minuten backen. Dann bestreichen Sie die Drumsticks noch einmal und geben sie wieder zurück in den Backofen (ausschalten) und lassen sie weitere 5 Minuten backen oder bis eine Temperatur von 70 ° C erreicht ist. Bestreichen Sie die Drumsticks ein letztes Mal mit den verbliebenen Sauce und bestreuen sie mit Sesam und Petersilie. Sofort servieren.

Beilagen: Baguette und ein Raukesalat.

 

Qǐng xiǎngyòng.. (guten Appetit)

 

 


September 2014 - Rezept

Zutaten

400 g Rinderfilet hauchdünn geschnitten
1 Pck. Rucola
1 Stück Parmesan, frisch gehobelt
1 Zitrone(n), den Saft
100 g Pinienkerne
   
  Olivenöl, extra vergine
  Pfeffer, schwarz, aus der Mühle
  Urgesteinsalz
  Baguette

Zubereitung

4 Teller mit Olivenöl beträufeln und mit einem Pinsel verteilen, so dass der gesamte Teller hauchdünn bedeckt ist.

Die Pinienkerne anrösten und den Rucola waschen.

Die dünnen Rinderfilet-Scheiben, den Rucola und die Pinienkerne auf die Teller geben, und den Parmesan hauchdünn darüber hobeln. Jetzt mit Salz, Zitronensaft und Pfeffer würzen,  Olivenöl darüber träufeln.

Dann sofort mit dem Baguette servieren.

 


August 2014 - Rezept

Rückwärts gebratenes Galloway-Filet

 

Den Backofen auf 130° Umluft vorheizen.
Filets auf Zimmertemperatur gebracht (2,5 Std vorher aus dem Kühlschrank nehmen), ganz leicht salzen und pfeffern, auf den Rost legen und 30 Min. im Ofen Innentemperatur annehmen lassen.

Jetzt das Butterschmalz in einer Pfanne verteilen , heiß werden lassen und die Steaks darin von jeder Seite bei mittlerer Hitze braten, dabei mehrfach wenden und auch auf die Ränder stellen (das Fleisch wird dadurch dicker ). Mit dem Fleischthermometer oder per Druck aufs Fleisch prüfen, ob es die richtige Garstufe hat: medium 55° Innentemperatur oder auf Druck leicht nachfedernd. Noch kurz im ausgeschalteten, noch heißen Ofen ruhen lassen, damit sich die Fleischsäfte sammeln können.

Guten Appetit..

 


Juni 2014 - Rezept

Involtini

Rezept für 20 Röllchen
 
20 Scheiben dünn geschnittene Beefrouladen (evtl.der Länge nach halbieren)
500 g Rindsbrät (Grillwurst)
1,5 Handvoll getrocknete Steinpilze, eingeweicht in Wasser
4 -5 frische, braune Champignons, halbiert und quer in Scheiben geschnitten
1/2 Zwiebel, sehr fein gehackt
Ein Bund glatte Petersilie
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
je 1 guter Schuss Weisswein und Rinderfond
Butterfett
 
für die Sauce
Etwas Suppengrün ( als Brühe bereiten ca.1/4 l.)

 


Top